Pavillon Happy End EXPO.02

Pavillon Happy End

ORT Biel, Schweiz ART Wettbewerb 1. Preis, Realisierung JAHR 2001 

Unter dem Titel „Happy End“ ist ein Pavillon auf der EXPO.02 entstanden, der in sieben Themenräumen unterschiedliche Aspekte des Glücks veranschaulicht. Die leuchtend rote Skulptur ist damit Ausgangspunkt für ein Netz von Geschichten. Die Architektur orientiert sich an einem Baukastenprinzip, bei dem unterschiedliche Raumvolumen zu einer Gesamtskulptur „zusammengeschoben“ werden. Der Bau spielt mit dem Verhältnis von Innen- und Aussensicht, von Positiv und Negativ, mit den Konstanten und Leerstellen in seiner Struktur und reflektiert damit das Thema der Ausstellung: die schwierige Suche nach dem Glück. Triad Architekten Karl Karau mit hollenbeck.plato für Zurich Insurance Group